Ressourcenmanagement

CO³ Consulting

Slider

Mit System & Konzept die Ressourcen im Unternehmen stärken und nutzen

Systemkonzept©

Ein von CO³ & Partner modular aufgebautes Konzept zur systemischen Förderung leistungsstarker Unternehmen

  • Verbesserung der Qualität der Arbeitskultur
  • Motivierte, leistungsfähige Mitarbeiter und Führungskräfte
  • Anpassung der Unternehmenskultur an Wandel
  • Schaffung inspirierender Arbeitsbedingungen 

Dr. Ralf Neuner & Christina Bergmann publ. ZPPM; Themenheft Arbeitswelt & Gesundheit; 2011 Ansanger Verlag

Stärkung von Leistungsfähigkeit und Gesundheit im Unternehmen...

…darauf baut unser Systemkonzept auf und beruht dabei auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und unserer langjährigen Erfahrung in der Organisationsberatung.

Gemeinsam im Expertenteam bieten wir Ihnen eine bewährte Methode für den Einstieg und die Weiterentwicklung eines ganzheitlichen Ressourcenmanagements im Unternehmen.

Wir nutzen diese fundierten Instrumente, definieren mit Ihnen Kennzahlen, die eine Evaluation ermöglichen und Ihnen den finanziellen Vorteil (ROI) verdeutlichen.

Was nutzt Ihnen unser Systemkonzept über den wirtschaftlichen Aspekt hinaus? 

  • Wir unterstützen den Wertewandel hin zum gesunden Unternehmen.
  • Der Wertschöpfungsprozess wird dabei um wichtige Ressourcen sinnvoll erweitert.
  • Ein wichtiges Ziel ist die Entwicklung und ausgewogene Einbindung des Human- und Sozialkapitals in die Unternehmenskultur.

Stärkung von Leistungsfähigkeit und Gesundheit im Unternehmen...

Das Systemkonzept ist modular in mehrere Bausteine gegliedert, die ausschließlich nach Bedarf nacheinander abgerufen werden.

Das stufenweise Vorgehen garantiert Planbarkeit und überschaubare Kosten sowie eine höhere, interne Akzeptanz der Veränderungen.

Analyse der vorhandenen Ressourcen: Was wird bisher an Maßnahmen und Verbesserungsinitiativen schon durchgeführt?

IST-Erhebung: z.B. der Mitarbeiter-Altersstruktur.

Erörterung der Frage: Welche Bedürfnisse gibt es?

Analyse des Arbeitgeber-Arbeitnehmer Verhältnisses: Was motiviert die Mitarbeiter? Was ist dem Arbeitgeber in Bezug auf die Ziele und Mitarbeiter wichtig?

Bildung eines Steuergremiums sowie gemeinsame Bearbeitung der Zielsetzung und der Zeitplanung (Wohin soll es gehen? Was gehen wir wie in welchem Zeitraum an?)

Zusammenführung des Vorhandenen und Verdeutlichen von Notwendigkeiten. So viel wie nötig – so wenig wie möglich!

Weiterentwicklung der vorhandenen Strukturen

Begleitung der spezifischen Umsetzung der Zielvorgaben: z.B. Schulungsmaßnahmen sinnvoll anpassen, erforderliche Beratungsangebote durchführen, etc.

Maßnahmen zu allen relevanten Bereichen des Hauses im Sinne unseres Schnittstellenkonzepts.

Erfolgskontrolle anhand der Ergebnisse aus Analyse und Kennzahlen.

Prozessübergabe an die Organisation im Sinne einer eigenverantwortlichen, internen Weiterführung.

Abschluss und Ausstieg der externen Beratung und Begleitung.